#22 – 200

€9.90

fahrstil Ausgabe 22 trägt den Namen °200. Kein Wunder, im Jahr, in dem das Fahrrad zwei Jahrhunderte alt wird. Die Draisine, Karl Drais' Laufmaschine, bildete damals den Einstieg in die zweirädrige Mobilität. Und auch heute ist das noch so, wenn der Nachwuchs sich mal mehr, mal weniger elegant auf dem Laufrad abstößt – wie unser Titelbild zeigt. Ein 200 Seiten starkes fahrstil-Heft hat natürlich noch viel mehr zu bieten...

AUS DEM INHALT: 

ZAHLENSPIELE Mehr Jubiläum war nie: Was will und diese Zahl 200 eigentlich sagen, überlegt Hans-Heinrich Pardey.
UNTERWEGS MIT BRUDER WIND Glücksgefühle: Im alltäglichen Radfahren entdecken die Autoren Claudia Nietsch-Ochs und Dr. Robert Ochs die großen Themen des Lebens.
HOLY GRAVEL Her mit dem Schotter: 200 Kilometer in der nordenglischen Einöde war Staffan Weigel beim Dirty Reiver unterwegs. 
BEKOMMEN WIR'S GEBACKEN? Ein ganz besonderer Stoff: Warum Carbonfelgen unter 200 Gramm wohl ein Traum bleiben, erfuhr Stefan Weißenborn.
BEZIEHUNGSKISTE Zu zweit auf zwei Rädern: Was ist am Tandemfahren dran, hat Manuel Jekel sich vor allem bei Stokern erkundigt.
200 JAHRE AUFREGUNG Eine fotografische Zeitreise: Palmeri.cc lässt historische Fahrradaufnahmen wieder aufleben und öffnet für uns das Archiv.
DAS GLÜCK IM KLEINEN Jubiläum 1: Von den großen Marken BMC und Cérvelo kommend haben die Eigentümer ihre Neugründung Open bewusst begrenzt; Simon Joller berichtet. 
IM UNIVERSUM DER TEILE Jubiläum 2: Wer hat nichts von Cosmic Sports am Rad? Florian Storch hat den Distributor besucht.
DER NORDDEUTSCHE Jubiläum 3: Carina Wolfram porträtiert Rudolf Pallesen, der seit 25 Jahren seine Räder der Marke Norwid.
IRAN PER VELO Staubige Strecke: Lucas Bergmann & Hans-Georg Moll befragen sich wechselseitig zu einer strapaziösen Reise.
PULS 200 Isle of View: Rainer Kraus zeigt uns das vom Leistungstest gezeichnete Gesicht des Sports.
NACHTS IM TECHNOSEUM Geisterstunde: Im Mannheimer Museum greift sich Coppi ein Elektrorad, und Autor Jay Glückstadt verpasst seinen Zug.
FLUCHTVERSUCH AUF EINEM NEUEN LEVEL Virtuelles Rennradeln: Osenberg ist in die Schrankwand gekracht und unser Kolumnist Marbod Jaeger kann sich nur wundern.

Verwandte Artikel