#10 – leichtsinn

€7.50 €15.00

Wieder lieferbar ab Mitte April!

Woran denken Sie, wenn Sie "Leichtsinn" hören? Risikosuche und Unvernunft? Das sind nur zwei kleine Aspekte eines viel größeren Gedanken. Leichtsinn ist der Vater allen Vortriebs – der Pate der Entdeckung! Welche bleibenden Erlebnisse auf dem Rad haben denn nicht mit Leichtsinn zu tun? fahrstil 10 enthält 14 Deutungen dieses Themas.   

"Nun wachsen uns Flügel": Die Fortbewegung per Rad befreite die Geister schon Ende des 19. Jahrhunderts – ein Buch erzählt davon. Heute sucht man geistige Leichtigkeit mit dem Singlespeeder im Himalaya oder mit jeder Kurbelumdrehung im Alltag. Was dabei schief gehen kann, erklärt ein Berliner Radkurier. Ein Hochseilartist weist Leichtsinn weit von sich; ein amerikanischer Fahrraddesigner hat ein Buch über leichtmütiges Radfahren verfasst. Das ganz große Radabenteuer birgt viele Risiken – sie auszuschließen braucht Erfahrung – oder tüchtig Chuzpe! Dass Einkaufskultur ebenso Sinn fürs Leichte haben kann wie Ingenieure, das und mehr steht in der jüngsten Ausgabe von fahrstil. 

 

Aus dem Inhalt:

Rausch, Risiko, Reue und Rücksichtslosigkeit Tiefschürfende Gedanken zum Leichtsinn – ein pointillistischer Essay von Stefan Hermes
"Wir haben einen guten Draht nach oben!" Linda Rieger befragt den Hochseilartisten Johann Traber zu seiner Sicht auf Risiko
Unrace America and just ride Gerolf Meyer über Grant Petersens (Bridgestone, Rivendell) Aufruf zum Leichtsinn
Einen Brocken einbrocken Völlig unvorbereitet 200 km durch den Schnee? Lennart Selling im Selbstversuch
Die Schlankmacher Stets im Optimierungswahn: Florian Storch inmitten der deutschen Leichtbauszene
Grosse Lasten – Leicht genommen Sinnvoll beladen unterwegs – Transporträder machen´s möglich. Eric Poscher lädt ein
Dr. Lifestyle und Mr. Windstopper Notizen aus den Parallelwelten real existierender Radkultur, aufgezeichnet von Immo Bräsig
Die Leichtigkeit des Seins Von einem der auszog, die Leere zu finden: Martin Kowalewski im Himalaya
Isle of View – Schatzzerspannung Wo rohe Kräfte sinnvoll walten – Kay Tkatzik auf Visite im Zerprüflabor
Risikomanagement Gunnar Fehlaus langer Weg, zum großen Abenteuer Tour  Divide
Beflügelnde Räder Elmar Schenkel zur erwachenden Velo-Lust im Fin de siècle
Von einer Sekunde auf die andere Ein Berufsradfahrer spricht mit Wolfgang Scherreiks über die alltäglichen Gefahren
Rad versus Sex Emma Finkelstein lotet aus, warum das Radfahren so leicht sinnlich macht
Gehetzt und getrieben Kolumnist Marbod Jaeger setzt leichtfertig seinen Job aufs Spiel – um Rad zu fahren

  

 

Enthält:
1x fahrstil nr.10 – leichtsinn (168 Seiten)

 

 

Verwandte Artikel