#21 – bisher

€9.90

fahrstil Ausgabe 21 trägt den Namen °bisher. Ausgerechnet im September 2016, nach der Eurobike, diesem internationalen Fest der Fahrrad-Neuheiten, mit einem Titel herauszukommen, der rückwärts deutet, mag widersinnig erscheinen. Aber wie heißt es doch so richtig: Wer nicht weiß, woher er kommt, findet nur schwer seinen Weg in die Zukunft. Und da denken wir nicht nur an die 200. Wiederkehr des Tages, an dem die erste Fahrradtour stattfand.

AUS DEM INHALT: 

BIS HIERHER UND DANN WEITER Eine Séance mit dem Vater des Fahrrads: Stefan Hermes will den Bürger Drais getroffen haben.
ROTE HUSAREN DES KLASSENKAMPFS Die unbekannte Größe: Linda Rieger entreißt den Rad- und Kraftfahrerbund Solidarität dem Vergessen.
EINE WURZELBEHANDLUNG Zurück in die Zukunft: Hans-Heinrich Pardey hat sich die Veränderungen bei Magura angesehen. 
TRONDHEIM-OSLO ZUM FÜNFZIGSTEN Hoch im Norden: Gunnar Fehlau interviewt Leif Grimstveit, der jedes Mal dabei war.
DIE GLORREICHEN SIEBEN Wer hat’s erfunden? Flo Storch trifft deutsche und europäische Pioniere des Mountainbikes.
SCHAU DOCH MAL, DA DRÜBEN ... Wenn der Vater mit der Tochter: Volker und Zoe Marquardt lernen sich im Fahrradsattel besser kennen.
VON CARGOBIKE-URAHNEN UND NEUER LUST AN DER LAST Schwerlasttransporter: Ein Buchprojekt von Juergen Ghebrezgiabiher und Eric Poscher stellt sich vor. 
NOSTALGIE IN STAHL Aus der guten alten Zeit: Berlin, Prenzlauer Berg – Maden Krippendorf hat die Isle of View bei Cicli Berlinetta fotografiert.
ALLES RETRO, ODER WAS? Eine Frage des Stils: Muss es denn immer wie damals sein, fragt Stefan Hermes.
DIE FLEISSIGEN FAHRRADFÖRDERER Ein Fahrradgeschäft der anderen Art: Urs Rosenbaum beschreibt das Velociped im schweizerischen Kriens.
DER BERG RUFT - YES I CAN! Triumph am Berg der Leiden: Konrad Weyhmann hat geschafft, wovon viele träumen.
LEBEN UND WERK DES NILEM BOBLYC Unter der Bommelmütze: S.bimbel verhilft dem böhmischen Winterradler zum wohlverdienten Nachruhm.
DAMALS, HEUTE, ÜBERMORGEN Auf dem Weg zur Fahrradstadt: Michael Ziegler und Falk Wenzel waren in Helsinki.
FRÜHER WAR ALLES BESSER Abschiede, nichts als Abschiede: Unser Kolumnist Marbod Jaeger trennt sich von seinem alten Rad und von Illusionen.

 

Enthält:

1x fahrstil #21 – bisher (176 Seiten) 

Verwandte Artikel